VERMÖGEN SICHERN & ERHALTEN

WELCHE GEFAHREN WO LAUERN

Keinen Plan bei finanziellen Entscheidungen zu haben, gefährdet Ihr Vermögen und die Weiterentwicklung.

„Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten.“
J.D. Rockefeller

Finanzplanung ist ein kontinuierlicher Prozess, der sich durch unterschiedliche Einflüsse verändert. Daher muss dieser auf jeden Einzelnen individuell abgestimmt und permanent angepasst werden. Hieraus entsteht ein ganzheitliches und schlüssiges Finanzkonzept.

Am Kapitalmarkt herrscht nach wie vor Ausnahmesituation. Bereits im März 2016 senkte die Europäische Zentralbank den Leitzins in der Eurozone auf null Prozent. Die Sparer sind darüber nicht glücklich, denn sie erhalten dadurch für Bankeinlagen oder Anleihen nahezu keine Zinsen mehr. Es ist ohnehin zu viel Kapital auf dem Finanzmarkt vorhanden.

Die Niedrigzinspolitik ist aber nur eine Seite der Medaille, die andere Seite ist die besonders niedrige Inflationsrate.

Unter Inflation versteht man, wenn sich zeigt, dass sich die Kosten für alle Güter kontinuierlich erhöhen. Die Konsequenz: Für einen Euro können Sie sich weniger kaufen als zuvor. Er ist weniger wert. Man spricht hier auch von einer Geldentwertung.

Die Inflationsrate ist ein wichtiger Indikator für das Preisniveau. Auch Sparanlagen und Schulden unterliegen der Geldentwertung. Dadurch verringert sich die Sparneigung der Bevölkerung und diese investiert vermehrt in Sachwerte. Die aktuelle Inflationsrate liegt im Januar 2020 bei ca.1,7%.

Bei Produkten die international ausgerichtet sind und in fremder Währung gehandelt werden, besteht ein Währungsrisiko. Wird bei Fonds in unterschiedlichen Währungen angelegt, ist das Risiko durch die Streuung wiederum geringer. Für die Sicherung des Vermögens können verschiedene Währungen durchaus große Dienste leisten, denn dem Risiko steht immer auch eine Chance gegenüber.

Aktien oder Anleihen sind Finanzprodukte, die ständigen Auf- und Abwärtsbewegungen unterliegen. Es sind unterschiedliche Einflussfaktoren, die diese Schwankungen verursachen.

Allgemeine Kursrisiken basieren auf Tendenzen am Markt, die im direkten Zusammenhang mit dessen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung stehen.

Unternehmerische Kursrisiken sind von unmittelbaren oder mittelbaren Einflussfaktoren eines Unternehmens abhängig. Dies können beispielsweise Verluste von Marktanteilen, falsche Entscheidungen des Vorstandes oder negative Ertragsentwicklungen des Unternehmens sein.

Grundsätzlich ist eine Empfehlung für eine Geldanlage nur dann gut, wenn die Anlage für Sie verständlich ist und Sie ein gutes Gefühl haben. Wenn man die Chancen und Risiken gut kennt und diese einzuschätzen weiß, ist die Chance angenehm überrascht zu werden groß.

 

Fragen Sie uns!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Hinterlassen Sie uns eine Nachricht.